• mgoerz77

MPU nach Alkoholfahrt?



Sind Sie mit einem Wert von mindestens 1,6 Promille Alkohol im Blut aufgefallen? Dann erhalten Sie den Führerschein nach der Sperrfrist nicht automatisch zurück, sondern müssen eine MPU absolvieren.

Fahren unter Alkoholeinfluss birgt Unfallrisiken und steht daher mit einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer sowie der eigenen Person im Zusammenhang. Konsequenzen der Teilnahme am Straßenverkehr mit einer Blutalkoholkonzentration von 0,5 Promille bis 1,09 Promille sind zwei Punkte in Flensburg, ein Fahrverbot sowie eine Geldstrafe. Wer mit mehr als 1,1 Promille („absolute Fahruntüchtigkeit“) am Steuer unterwegs ist, macht sich strafbar (Freiheits- oder Geldstrafe), kassiert 3 Punkte in Flensburg und erhält ein Fahrverbot. Lediglich 0,1 bis 0,15 Promille Alkohol baut der menschliche Organismus stündlich ab. Daher sollte man auch am Tag nach einer Party unbedingt an möglichen Restalkohol denken, denn auch dann können noch zu hohe Promillewerte bestehen.

Ich bereite Sie in meiner verkehrspsychologischen Praxis in Düsseldorf Heerdt nach einer Alkoholfahrt gezielt auf Ihre MPU vor. Wir beschäftigen uns mit dem Delikt, Ihrer Konsumgeschichte, den Ursachen für die Alkoholfahrt, Ihren persönlichen Veränderungen sowie mit Berechnungen rund um Promillewerte. Sie erreichen mich bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Haltestelle Prinzenallee) von Düsseldorf, Neuss, Meerbusch, Korschenbroich, Krefeld oder Kaarst aus.

1 Ansicht

© 2019 by MPUBeratungDüsseldorf Görz • Prinzenallee 19 • Tel. 0211 15882224 • kontakt@mpuduesseldorf.de